Startseite | Kontakt | Haftungshinweis

Story


„Songs for a new World“ ist ein theatralischer Liederabend für zwei Darstellerinnen, zwei Darsteller und vier Musiker (Piano, Gitarre, Bass und Schlagzeug). Die 16 Songs vom amerikanischen Tony-Award-Gewinner Jason Robert Brown stehen jeder für sich, ohne eine offensichtlich zusammenhängende Geschichte, aber mit einem verbindenden Thema.

Jeder Mensch befindet sich in seinem Leben immer wieder an einem Punkt, an dem eine Veränderung oder eine Entscheidung ansteht. Es ist ein Gefühl nach etwas Neuem, von dem man noch nicht weiss, ob man sich überhaupt darauf einlassen will. Dies ist das verbindende Element der 16 Songs: Menschen von gestern, heute und morgen aus allen möglichen gesellschaftlichen Schichten und mit verschiedenen Prägungen hören eine innere Stimme, welche sie zu einer Veränderung, einer „neuen Welt“ drängt: „Time to fly!“

Wir hören beispielsweise die Visionen und Klagen von Auswanderern auf einem Hochseeschiff im Jahre 1492, beobachten einen Gefängnisinsassen um Gerechtigkeit flehen, vernehmen die Beziehungsprobleme eines jungen Mannes, der vergeblich mit seiner Freundin Schluss machen will. Während des 80-minütigen Liederabends stehen die Zuschauerinnen und Zuschauer aber auch mit einer Frau auf dem Sims eines Hochhausfensters im 57. Stock oder das Publikum wird Zeuge des letzten Wunsches eines sterbenden Mannes.

Die Figuren lassen ihr Leben Revue passieren, sie ärgern sich über ihre aktuelle Lage oder malen sich ihre Zukunft aus. Wir sehen, wie sie ihre innere Stimme wahrnehmen, auf sie eingehen oder sie ignorieren. In jeder dieser Geschichten bleibt die Entscheidung offen. Es bleibt dem Publikum selbst überlassen, mit seinen eigenen Erfahrungen und Ansichten die Geschichten dieser Figuren zu Ende zu schreiben. Browns Songs machen Mut, auf die eigene Stimme zu hören, daran festzuhalten und für seine Sache einzustehen.